Haute Couture im Wohnungsbau: eine farbenfrohe Fassade in Hannover

2012 hat die Wohnungsbaugenossenschaft Gartenheim ein Mehrfamilienhaus aus dem Jahr 1957 neu entwickelt.  Vor der Renovierung waren die Fassaden mit einem hell-beigen Farbton bekleidet. Aber nun nicht mehr! „Haute Couture”, der Name des Mehrfamilienhauses in Hannover, explodiert nun förmlich vor lauter Farbe.

Ein Haus, sechs Farben

Günter Haese, CEO von Gartenheim, und die Architektin Larisa Kozjak haben zusammen die Renovierungsideen entwickelt. Ihnen beiden war von Anfang an klar, dass ihr Entwurf alles andere als durchschnittlich sein sollte.  

Ihre Idee, das Gebäude in einen fröhlich bunten und gleichzeitig wärmenden Schal zu hüllen, führte zu der Entwicklung eines "Strickmusters" für die Fassade. Rockpanel Fassadentafeln in sechs ausgewählten RAL-Farben wurden als ungewöhnliche Farbkomposition im Hell-Dunkel-Wechsel um das Haus gewebt. „Haute Couture“ betitelte daraufhin der ambitionierte Bauherr sein Modernisierungsprojekt.

Ästhetisch gelungenes Strickmuster

Architektin Larisa Kozjak ist noch immer fasziniert von den Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz der Colours Fassadentafeln von Rockpanel erschlossen: „Eine Zweckoberfläche haben wir durch eine ausdrucksstarke Webstruktur ersetzt, die das Gebäude wie ein Maßkleid umschließt. Ein Fest für die Sinne statt langweiliger oder braver Fassaden-Monochromie.“

Dem Zufall überlassen wurde bei der Planung der 700 m2 Fassade allerdings nichts: Maßstabsgerecht wurde der Einsatz jeder der sechs Farben für eine gelungene Gesamtästhetik genau geplant. „Man muss beim Einsatz so vieler und so starker Farben sehr genau darauf achten, den Eindruck eines konzeptlosen, bloßen bunten Durcheinanders zu vermeiden“, betont Larisa Kozjak.

Einfach zu verarbeitende Fassadenbekleidung 

Bernd Voss, der Besitzer von Voss Bedachungen, hatte schon vorher mit Rockpanel gearbeitet und dabei gute Erfahrungen gemacht. „Ein Baustoff, den ich persönlich sehr schätze wegen seines großartigen Designs einerseits, aber auch wegen seiner Verarbeitungseigenschaften. Die Anpassung der Längen haben wir vor Ort mit ganz normalem Holzbearbeitungswerkzeug erledigt.“

Farbenfrohe Fassaden, heute und in Zukunft 

Für Günter Haese war es sehr wichtig nachhaltige Materialen zu verwenden: „Sowohl die Dämmung von ROCKWOOL als auch die Fassadenbekleidung von Rockpanel gehören zu den anerkannten Baustoffen für nachhaltiges Bauen. Das heißt, ihre Öko-Bilanz stimmt und sie sind vollständig zu recyclen.“ Die Rockpanel Fassadentafeln sind witterungs- und UV-beständig sowie farbecht und haben einen geringer Wartungsaufwand.

„So kann sichergestellt werden, dass die Fassade über Jahrzehnte gut aussieht, was bekanntlich für verputzte Flächen nicht immer gilt. Außerdem konnten wir durch den Austausch des vorhandenen WDVS aus Polystyrol Dämmstoffen mit der Steinwolle Dämmung den Brandschutz der Fassade verbessern was die Sicherheit unserer Mieter erhöht.“

rockpanel